Island 4.1: Die Südostküste

Nach zwei erholsamen Tagen für den Geist, zwei anstrengenden für den Körper, lassen wir es heute etwas ruhiger Angehen. Es geht zunächst noch ein Stück die Südostküste entlang, anschließend in die Ostfjorde – immer am Meer entlang. Ein Tag ohne Highlights aus dem Reiseführer – heute ist Island selbst das Höhepunkt. Nach einem tollen Frühstück…

Island 3.4: Eisbergtour auf dem Jökulsárlon

Nach der unvergesslichen Zeit am Diamond Beach folgt schließlich der im voraus gebuchte  Tageshöhepunkt. Eine Fahrt mit dem Zodiac auf dem Jökulsárlon bis zu seinem nördlichen Ende, der Kalbungsfront, sowie zu den auf ihm treibenden Eisbergen. Einer der Höhepunkte unsere (nicht an Höhepunkten mangelnden) Islandreise. Eisberglagune Jökulsárlon Der Jökulsárlon ist ein vergleichsweise junges Gewässer. Es…

Island 3.3: „Diamond Beach“ & Jökulsárlon

Nur 10 Kilometer vom Gletschersee Fjallsárlón liegt einer der außergewöhnlichsten Orte Islands, der Diamond Beach. Natürlich entstammt dieser Name der Umgangssprache,-heißt dieser Strand nicht „wirklich“ so, eigentlich weiß ich gar nicht nicht, ob er überhaupt einen Namen hat – dennoch ist die Bezeichnung Diamond Beach mehr als treffend… Diamond Beach Die Besonderheit des Diamond Beach wird…

Island 3.2: Endlose Weiten am „ewigen“ Eis

Von der Schlucht Fjaðrárgljúfur kommend erreichen wir nach kurzer Zeit ein weiteres, „kleineres“ Lavafeld, das Brunahraun. Gute 45 Kilometer hinter dem Canyon verabschieden wir uns dann von den Hügellandschaften linkerseits und erreichen die endlosen Weiten des Skeiðarársandur, die größte Sanderfläche der Erde. Diese werden wir erst 50 Kilometer später wieder verlassen – nur als Vorstellung…

Island 3.1: Durch den Süden – Klippen, Lavafelder & Schluchten

Nach einer halbwegs erholsamen Nacht und einem durchschnittlichem Frühstück im Hotel Edda Skógar machen wir uns wieder auf den Weg. Natürlich haben wir uns wieder ein straffes Tagesprogramm auferlegt. Unser erstes Ziel ist die Halbinsel Dyrhólaey westlich von Vík. Das Wetter ist nicht ganz so „gut“ wie am Vortag, ein typisch isländischer Sommertag. Es regnet…

Island 2.3: Vom Wasser zum Eis

Vom den schwarzen Stränden, am Landeyahöfn, ist unser nächstes Ziel der Seljalandsfoss mitsamt den ihn umgebenden, grünen Klippen, bereits zu sehen. Trotzdem sind es noch gute 15 Kilometer bis zu diesem Wasserfall durch das topfebene Schwemmland des Markarfljót. Im Gegensatz zu den vorherigen, Gullfoss und Urriðafoss , besticht der Seljalandsfoss nicht durch seine schieren Wassermassen….

Island 2.2: Nach Süden

Grüne Hügel & reißende Flüsse Nach dem Besuch am Gullfoss lassen wir den Goldenen Kreis hinter uns und wenden uns nach Süden. Wir verlassen die Hauptverkehrsachse und fahren über Nebenstraßen, teils unasphaltierte, durch grüne Wiesen, über tief eingeschnittene Flüsse durch das  Isländische Hügelland zum Strand. Eine sanfte Landschaft – für hiesige Verhältnisse. Unser Ziel, die…